2014

Investition in neueste Heidelberger Drucktechnologie
Aufbau einer 8-Farben XL-106-8-P-L mit Dispersionslackwerk

2013

Installation eines durchgehend neuen Workflows in der Vorstufe

2010

2009

Als einer der ersten deutschen Druckbetriebe installiert Uhl das 8er-Format (XXL-Format) mit Druckbogen bis zu 130×185 cm.

2009

Umstellung der kompletten Druckproduktion auf alkoholfreien Druck

2008

FSC®-Zertifizierung der Druckerei Uhl.

2007

Erneuerung der Falzerei
Installation des großen Falzformates bis 142 x 205 cm.

2000

1999

Errichtung des Bürogebäudes.
Vereinigung von Verwaltung und Produktion an einem Standort.

1998

Umstieg auf CtP-Produktion in der Vorstufe

1995

Einstieg in die CtF-Technik

1990

1989

Erweiterung der Produktionsstätte.
Mittel- und Großformat werden in einem Produktionsgebäude platziert.

1986

Einstieg in den Großformat-Druck durch die Inbetriebnahme der ersten Druckmaschine im Format 110×160 cm.

1985

Errichtung des aktuellen Firmensitzes in der Robert-Gerwig-Straße

1980

1978

Inbetriebnahme der ersten umstellbaren Vierfarbmaschine im Bodenseeraum im Format 70×100 cm

1974

Übergabe der Firmenleitung von Gründer Ernst Uhl an dessen Sohn Heinz Uhl. Spezialisierung auf die Buchproduktion

1970

1967

Gründung des Behördenvordrucks, einem Formularverlag für Kommunen

1966

Umzug in die dritte Produktionsstätte, um mit einem steigenden Wachstum Schritt halten zu können

1960

1953

Die mittlerweile 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ziehen in den 400 m2 großen Neubau. Dieser Bau wurde 1956 um ein Wohn- und Geschäftshaus erweitert. So erhielt Radolfzell die erste Druckerei mit angeschlossenem Café.

1950

1946

Übernahme der Druckerei Gnirss durch Ernst Uhl. Der damalige Maschinenpark umfasste drei Tiegel (DIN A4) und eine Schnellpresse im Format 50×70, auf der bis dato die Radolfzeller Zeitung gedruckt wurde.